Namenspatron

THEODOR CHRISTOPH SCHÜZ wurde am 26. März 1830 in Tumlingen bei Freudenstadt als jüngster Sohn eines Pfarrers geboren.

1835 zog er mit seiner Familie nach Nufringen und wohnte im Nufringer Pfarrhaus.

Er absolvierte eine Notariatslehre, bevor ihm sein Vater die Aufnahme des Kunststudiums in Stuttgart an der Karl Akademie Herzog Karl Eugen gestattete.

1856 wurde Theodor Schüz Meisterschüler des angesehenen Historienmalers Carl von Piloty in der Münchener Akademie.

1866 zog er nach Düsseldorf, wo er am 17. Juni 1900 verstarb.

Sein bekanntestes Bild “Mittagsgebet bei der Ernte” malte Theodor Schüz im Jahre 1861. Dieses Gemälde ist in der Staatsgalerie Stuttgart zu besichtigen.

Weitere Kunstwerke und Informationen zum Künstler gibt es in der Theodor-Schüz-Vitrine in Nufringen

und beim Kulturkreis Nufringen e.V.

 

(Das obige Bild stammt von der Webseite des Kulturkreis Nufringen e. V. und wurde mit dem Einverständnis des Vorsitzenden zur Veröffentlichung auf unserer Seite zur Verfügung gestellt.)